Aktuelle Ausstellung

Aktuelle Ausstellung
/ Ausstellungsbereiche

MAROKKANISCHER KÜNSTLER DIALOGISIEREN MIT AUSTRALISCHEN ABORIGINES KÜNSTLERN

Derzeit wird im Hauptgebäude, das vom Ägyptischen Architekten Hassan Fathy durchgeführt wurde, die Ausstellung "Marokkanischer Künstler dialogisieren mit Australischen Aborigines Künstlern" zur Schau gestellt, die 27 Werke marokkanischer Künstler zur Region Essaouira gebunden und 22 Werke von Aborigenes Künstler Australiens versammelt.

In den Gemälden beider "Schulen" werden Gemeinsamkeiten wahrgenommen, Identitätszeichen, die zwar jede Gruppe besonders definieren, aber Parallelen und Ähnlichkeiten zwischen ihnen feststellen lassen: Beide sind jeder akademischen Ausbildung entwachsen; sie schaffen von innen heraus, mit besonderem Augenmerk auf die Tradition, die Wurzeln und den Glauben des Ortes zu dem sie gehören. Sie porträtieren ihren Alltag und ihre Erfahrungen in Bildern, die von großer formaler Schönheit und leuchtenden Farben sind, die mit Symbolik geladen sind und dem Ganzen eine große Einheit verleihen.

Aber es gibt auch Unterschiede zwischen ihnen. Die Marokkaner verwenden manchmal den für die Aborigines so charakteristischen Pointillismus, aber die letztere stellen nie Figuren dar: Ihre Werke aus Punkten und Kreisen bilden Luftaufnahme von Landschaften; andere sind eine Abfolge von Linien, die sich kreuzen und die von der Erschaffung der Welt und ihrer Vorfahren sprechen. Auf der anderen Seite signieren Aborigenes ihre Werke nie, weil das Ergebnis ihrer Arbeit nicht ihnen gehört, sondern ihren Vorfahren, die ihre Hände beim Malen bewegt haben, in einer Art künstlerischer Trance.

Und genau wie diese gehören Marokkaner zu magischen Gruppen und ihre Werke sind von Esoterik durchdrungen. Hier kommen beide Künstlergruppen wieder zusammen und stellen einen Dialog über künstlerisches Schaffen durch alternative Geisteszustände her, die die Türen zur Wahrnehmung anderer Realitäten öffnen.

In den Werken all dieser Künstler wird eine ganz eigene Art wahrgenommen, die Welt zu sehen und zu fühlen.

Von oben nach unten und von links nach rechts stammen die Werke von folgenden Künstlern:

-Youssef Aït Tazarin, Hamou Aït Tazarin, Ali Maimoune, Htihet

-Mohamed Tabal, Youssef Aït Tazarin, Ali Maimoune, general view of the First Floor space

 

 

 

Tagged under
Im Norden Mallorcas bei Alcudia, ein wenig versteckt und eingebettet in ein Naturschutzgebiet, liegt das Museum Sa Bassa Blanca.
msbb - Museum Sa Bassa Blanca

msbb

Museo Sa Bassa Blanca

Fundación Yannick y Ben Jakober

Free phone number:Teléfono gratuito:Telèfon gratuït:Kostenlose Telefonnummer: 900 777 001

Anmelden

Nutzungsbedingungen